Pflegebedürftigkeit kennt kein Alter!

Pflegestärkungsgesetz, Pflegefall, Pflegelücke?

Die Schlagworte ließen sich beliebig fortsetzen und trotzdem würde ich mit keinem Ihre Aufmerksamkeit bekommen. Sollte ich aber!

Sie sind jung und glauben, dass das Thema Pflege noch ganz weit weg ist? Pflegebedürftigkeit kennt kein Alter!

Sicherlich hat der Gesetzgeber die staatlichen Leistungen im Bereich Pflege ausgeweitet, jedoch benötigen Sie auch in diesem Bereich eine Zusatzversicherung. Eine Pflegezusatzversicherung.

Nicht mehr nur körperliche Einschränkungen führen dazu, dass in Deutschland derzeit rund 2,7 Millionen Menschen pflegebedürftig sind, auch die Versorgung bei einer Demenzerkrankung nimmt immer mehr zu. Unsere Lebenserwartung steigt und damit auch unser persönliches Risiko, später Pflegeleistungen in Anspruch nehmen zu müssen.

Sorgen Sie jetzt mit einer privaten Pflegezusatzversicherung vor und haben Sie die Sicherheit, im Pflegefall bestens versorgt zu sein. Je jünger Sie sind, desto attraktiver sind die monatlichen Versicherungsbeiträge.

Sprechen Sie mich an, ich errechne Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch Ihre mögliche Versorgungslücke und den daraus resultierenden monatlichen Beitrag.

Bildschirmfoto 2016-04-25 um 09.55.55

Foto: Münchener Verein

 

2 Gedanken zu „Pflegebedürftigkeit kennt kein Alter!

  1. Mittlerweile ist es schon sehr wichtig geworden, sich frühzeitig abzusichern, denn es kann so schnell etwas passieren und dann ist man froh, wenn zumindest ein Teil der finanziellen Seite abgesichert ist.

    • Das stimmt. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird weiter zulegen. Die Kosten im Pflegefall sind nachweisbar hoch und die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen dafür nicht aus. Deshalb ist Vorsorge, auch in diesem Bereich, unabdingbar.

Kommentare sind geschlossen.